Sports Scholarships

Anders als in Deutschland werden die Sportvereine in den USA nicht nach Leistungsstärke unterteilt, sondern nach Größe der verschiedenen Hochschulen, denen die jeweiligen Mannschaften angehören, da der Sportbetrieb fast ausschließlich an Colleges und Universitäten stattfindet. Die Mannschaften der größten Hochschulen spielen in der NCAA I (National Collegiate Athletic Association), danach folgen die NCAA II und die NCAA III. Außerdem gibt es noch die NAIA (National Association of Intercollegiate Athletics), die vom Niveau her in etwa der NCAA II entspricht, aber nicht so viele Sportarten zu bieten hat. Durch die Unterteilung nach Größe kann es durchaus sein, dass eine Mannschaft der NCAA II besser spielt als eine aus der NCAA I, obwohl diese Division generell am stärksten ist. Am schwächsten sind die Mannschaften in der NCAA III, wo auch keine Tennisstipendien vergeben werden.

Kostenlose Chancenschätzung

Prinzip der Tennisstipendien USA

Gut 1 000 Colleges und Universitäten in den USA bieten guten Tennisspielerinnen und –spielern Stipendien an, da Tennis an den Hochschulen eine sehr beliebte Sportart ist. Dafür müssen die Tennisstipendiaten dann an Uniwettkämpfen und eventuell sogar nationalen Meisterschaften in der jeweiligen Division teilnehmen.


Wann sollte ich am besten in die USA gehen?

Wer ein Tennisstipendium nutzen möchte, sollte sich am besten direkt nach dem Abitur oder Fachabitur bewerben, spätestens aber ein bis zwei Jahre später, denn am Collegesport darf man nur im Alter zwischen 18 und 24 Jahren teilnehmen. Die Coaches bevorzugen möglichst junge Spieler, mit denen sie länger zusammenarbeiten können, aber es ist auch ein Stipendienaufenthalt von nur einem Jahr möglich. Nach dem Abitur verliert man allerdings mit jeder Saison, die man in Deutschland spielt, ein Jahr Anspruch auf Collegesport in den USA.


Wie gut sollte ich sein?

Wenn man die Standards in den USA mit dem deutschen Ligasystem in Verbindung bringt, sieht das Ergebnis etwa so aus:

FRAUEN
NCAA I = Oberliga – Bundesliga
NCAA II = Verbandsliga – 2. Bundesliga
NAIA = Verbandsliga – Regionalliga

MÄNNER
NCAA I = Oberliga – Bundesliga
NCAA II = Verbandsliga – 2. Bundesliga
NAIA = Verbandsliga – 2. Bundesliga


Welche Voraussetzungen für Tennisstipendien in den USA muss ich erfüllen?

Wer seinen Marktwert erhöhen möchte, um höhere Stipendienangebote im Tennis zu erhalten, sollte unbedingt in der Zeit vor der Abreise in die USA verstärkt an Ranglistenturnieren teilnehmen und so sein Ranking noch verbessern.

Allerdings ist die Position in der Rangliste kein hundertprozentiges Kriterium, denn es kann natürlich immer passieren, dass ihr verletzungsbedingt in einer niedrigeren Klasse spielt oder kein Ranking habt. In vielen Fällen sehen die Coaches auch unter diesen Umständen ein großes Potenzial und denken, dass ihr euch durch intensives Training stark verbessern könnt. Nicht zuletzt deshalb ist es sehr wichtig, ihnen das individuelle Leistungsniveau detailliert vor Augen zu bringen, vor allem mit dem professionellen Video nach unseren Vorgaben.

Wer wissen möchte, ob er überhaupt eine Chance auf ein Tennisstipendium hat, füllt am besten zunächst unsere unverbindliche Chancen-Schätzung aus, mit der wir uns ein detailliertes Bild von euch machen können. Sollte die Schätzung positiv ausfallen, bekommt ihr von uns Unterlagen mit allen Informationen zu unserem Service und dem weiteren Vorgehen; werdet ihr aber negativ geschätzt, bekommt ihr diese nicht, da wir nur auf Erfolgsbasis arbeiten können.


Wie ist das Tennistraining in den USA?

Nicht alle Hochschulen haben den gleichen Trainingsplan, aber generell muss man fünfmal pro Woche für etwa zwei bis drei Stunden auf dem Platz trainieren. Hinzu kommen noch Kraft- und Ausdauertraining. Die Coaches wollen alles aus euch herausholen, da sie häufig leistungsbezogen bezahlt werden, und deshalb erscheint das Training vielen deutschen Stipendiaten als sehr hart. Natürlich nimmt es viel Zeit neben dem Studium in Anspruch, aber viele Tennisspielerinnen und Tennisspieler erreichen auf diese Weise eine Leistungsfähigkeit, die ihnen den Weg zu einer Profikarriere ebnen kann.

Wie sieht die Tennissaison in den USA aus?

Die Saison beginnt wie in Deutschland im Januar. Deshalb ist es sinnvoll, sich bereits für den August für ein Tennisstipendium zu bewerben, um auch in der Vorbereitungsphase schon zum Team gehören zu können. Da die Bewerbung recht viel Zeit in Anspruch nimmt, solltet ihr euch mindestens ein dreiviertel Jahr im Voraus von uns schätzen lassen.

Die Chancen stehen auch nicht schlecht, direkt zu Saisonbeginn, das heißt im Januar, noch ein Stipendium zu bekommen, aber die freien Plätze sind in der Regel begrenzt.

Kostenlose Chancenschätzung